Tier der Woche Nr. 7: Luar, der Keinohrkater

 

Hallo liebe Spikinet-Fans!

Ich bin das “Tier der Woche” und darf mich euch heute vorstellen. Mein Name ist Luar, das heißt auf Portugiesisch “Mondschein”. Ich lebe mit Sarah, ihrer Familie und vielen anderen Tieren auf der Quinta da Vida und gehöre zur eher seltenen Spezies der “Keinohrkater” – aber dazu gleich mehr.

Ursprünglich lebte ich in einer Katzenkolonie (das ist eine Gruppe von streunenden Katzen, von denen es hier in Portugal viele gibt) nicht weit von der Quinta da Vida. Mir ging es dort sehr schlecht und ich hatte viele verschiedene gesundheitliche Probleme. An einem Tag im April wurden Sarah und ihr Verein auf mich aufmerksam gemacht und sie brachten mich als “Notfellchen” zum Tierarzt. Dort wurde festgestellt, dass ich Krebs an den Ohren hatte und dass sie daher leider entfernt werden mussten. Auf diesem Bild könnt ihr mich noch mit beiden Ohren sehen, kurz danach wurden sie amputiert. Ich hatte dabei aber Glück im Unglück, denn mir mussten nur die Ohrmuscheln entfernt werden. Die anderen Teile (Mittel- und Innenohr) konnte ich behalten, daher kann ich auch ganz normal hören – wenn ich es will. 😉

Neben der Amputation meiner Ohren führten die Ärzte eine Lungenspülung durch, weil ich eine schlimme Lungenentzündung hatte, die durch einen Pilz verursacht worden war. Kastriert wurde ich zu guter Letzt auch noch. Jetzt erhole ich mich auf der Krankenstation der Quinta da Vida und sammele Kräfte für die kommenden Behandlungen. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, genieße ich auch gerne die eine oder andere Streicheleinheit. Ich bin wirklich froh, dass ich hier gelandet bin, denn sonst wäre ich vielleicht schon gar nicht mehr am Leben. Und leben will ich auf jeden Fall!

Wie ich schon sagte: Hören kann ich gut, auch wenn ich keine Ohrmuscheln mehr habe. Manchmal höre ich daher auch meine Menschen, die von “Tierarzt”, “Rechnung” und “Geld” sprechen und nicht so recht wissen, wie sie das alles bezahlen sollen, um Tieren wie mir zu helfen. Von anderen Katzen hier habe ich gehört, dass es so etwas wie Patenschaften” geben soll. Dabei gibt ein Mensch 15 € im Monat für eine(n) von uns, die dann dazu verwendet werden, Futter, Pflege und Tierarztkosten zu bezahlen. Meint ihr, das wäre auch etwas für mich?

Wenn ihr meine Patin oder mein Pate werden möchtet, bekommt ihr eine Patenschaftsurkunde mit meinem Foto zum Selbstausdrucken, auf Wunsch eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt, regelmäßige Neuigkeiten hier auf der Seite und auf Facebook – und ein dankbares Schnurren von mir, das ihr von Portugal bis nach Deutschland hören könnt! ❤
.
Das hier ist die deutsche Bankverbindung meiner Menschen:
Naturschutzprojekt Leben
IBAN: DE58 3704 0044 0378 4030 00
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank Köln
.
Hier findet ihr ein Formular, das ihr ausfüllen könnt, wenn ihr Patin oder Pate werden möchtet. Ihr könnt aber auch einfach einen Kommentar auf diesen Beitrag schreiben oder meinen Menschen eine E-Mail schicken.
Wenn ihr weitere Fragen zu mir oder zur Patenschaft habt, fragt gerne. Meine Menschen antworten euch so schnell wie möglich.
.
Falls ihr euch noch nicht dazu entschließen könnt, regelmäßig als Pate oder Patin zu spenden: Über eine einmalige Spende (auf das oben genannte Bankkonto) würden meine Menschen sich auch sehr freuen. Jeder Euro zählt, damit Tieren wie mir auch weiterhin geholfen werden kann!
.
Jetzt wünsche ich euch einen schönen Sonntag und sage schon einmal “miau und ganz lieben Dank”!
Bis bald,
Euer Luar, der Keinohrkater

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner